Kritik Italienisches Konzert 2015

Italienisches Konzert, Kloster Katharinental Diessenhofen, 21.06.2015

… Die Interpretation der Werke aus der Hochblüte des italienischen Barocks (von Antonio Vivaldi und Antonio Caldara), garniert mit den «Antiche Danze ed Arie» von Ottorino Respighi und einem «Concerto per archi» von Nino Rota aus dem 20. Jahrhundert, zeugte von einer genügend langen und sorgsamen Erarbeitung und bewahrte für den Hörgenuss eine angenehme, sich im Verzicht auf Verschnörkelungen manifestierende «Bissfestigkeit»… Johanna Pfister und Simon Wenger (letzterer mit einer auffallend lockeren Souveränität) fanden in Vivaldis Concerto in G-Dur für zwei Violinen und Basso continuo zu einem mitreissenden, ineinander verwobenen Duettieren und im Larghetto zu einer berührenden Innigkeit. …

Martin Edlin (Schaffhauser Nachrichten)

Lesen sie die ganze Kritik: Italieneisches-Konzert-21062015.pdf

Comments are closed.